Schule

Das Plöner Gymnasium blickt auf eine mehr als 300 Jahre alte, wechselvolle Geschichte zurück. GSP3Gegründet 1704 als Lateinschule, wurde sie 1821 in den Rang einer „Gelehrtenschule“ erhoben, als Zeichen für den Ruf und die Bedeutung dieser Einrichtung. Nachdem Schleswig-Holstein preußische Provinz geworden war, erhielt sie den Namen „Königlich Preußisches Gymnasium“. Als Huldigung an die deutsche Kaiserin, deren Söhne im Prinzenhaus ihre schulische Ausbildung erhielten, wurde die Schule in „Kaiserin Auguste Victoria-Gymnasium“ umbenannt.

Nach Auflösung der Kadettenanstalt im Schloss und der Einrichtung der „Staatlichen Bildungsanstalt“ als Internat begann eine enge Zusammenarbeit, die aber seit 1933 in der „Nationalpolitischen Erziehungsanstalt“ zu politischen Zwecken missbraucht wurde. 1946 wurden der Schul- und Internatsbetrieb wieder aufgenommen. Die enge pädagogische Verbindung zwischen dem Gymnasium und dem Internat endete allerdings 2001, als das Land Schleswig-Holstein das Schlossgebäude an einen privaten Unternehmer verkaufte.

Die Schule stand zu diesem Zeitpunkt vor der Aufgabe, eine neue Standortbestimmung vorzunehmen. Dies geschah in Kooperation zwischen Kollegium, Eltern und Schülerschaft durch ein Schulprogramm, dessen Leitidee die Verbesserung der Lern- und Arbeitsbindungen der Schülerinnen und Schüler und der Lehrkräfte ist (Auszug aus dem Grußwort des ehemaligen Schulleiters Dr. Alfred Heggen). Mehr zur Geschichte»

Seitdem heißt unsere alte Schule Gymnasium Schloß Plön (GSP). Sie ist als G9 Gymnasium ausgelegt und bietet eine Vielzahl von Aktivitäten, auch außerhalb des schulischen Kernbereiches. Dazu zählen Theater und Musik-Aktivitäten genau so wie das Wassersportangebot, das in Kooperation mit dem SRSV u.a. am Boothaus der Butenplöner durchgeführt wird.

Hier geht es zur Homepage des Gymnasium Schloß Plön